Neuss: Brand eines Einfamilienhauses kos­tet Bewohnerin das Leben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Feuerwehr und Polizei rück­ten in den frü­hen Morgenstunden am Mittwoch (7.2.), kurz nach 4:30 Uhr, zu einem Brand an der Brahmsstraße aus. Ein Haus stand in Flammen.

Während sich eine Bewohnerin mit Rauchgasvergiftung in den Garten hatte flüch­ten kön­nen, wurde die Hauseigentümerin beim Eintreffen der Rettungskräfte noch ver­misst. Der Einsatz der Feuerwehr brachte kurz dar­auf die trau­rige Erkenntnis, dass die 92-​jährige Seniorin den Brand nicht über­lebt hatte.

Während der auf­wen­di­gen Löscharbeiten sperrte die Polizei die Zufahrt an der Bataver Straße. Die Brandermittler des Kriminalkommissariats 11 der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss haben die Ermittlungen zur bis­lang unbe­kann­ten Ursache des Feuers aufgenommen.

Die 66-​jährige Überlebende wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und wird dort medi­zi­nisch betreut.

Feuerwehrmeldung hier

(488 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)