Jüchen: B59 zwi­schen Jüchen und Schaaner Kreuzung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Feuerwehr Jüchen – Zu einem Alleinunfall eines PKW’s kam es am Morgen auf der B59 zwi­schen Jüchen und der Schaaner Kreuzung, zu wel­chem die Feuerwehr und der Rettungsdienst mit dem Stichwort: „Vekehrsunfall mit ein­ge­klemm­ter Person”, alar­miert wurde.

Die an der Einsatzstelle ein­tref­fen­den Kräfte fan­den einen im Feld zum Stehen gekom­me­nen PKW vor. Der Insasse des PKW’s war zwar nicht ein­ge­klemmt, zog sich aller­dings Verletzungen zu die nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst eine „pati­en­ten­ori­en­tierte Rettung” not­wen­dig machten.

Der Patient wurde im Einsatzverlauf daher mit­tels hydrau­li­schem Rettungsgerät aus sei­nem defor­mier­ten Fahrzeug geret­tet und zur wei­te­ren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben.

Weitere Maßnahmen der Feuerwehr bestan­den in der Ausleuchtung der Einsatzstelle, sowie auch der Brandschutzsicherstellung. Die B59 war wäh­rend der Maßnahmen der Feuerwehr, sowie für die Unfallaufnahme der Polizei voll gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:
A‑Dienst, Einsatzleitwagen, Rüstwagen, Tagesdienst, Einheiten: Jüchen, Hochneukirch, Kelzenberg und Waat.

Foto: Ffw Jüchen

(372 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)