Kaarst: A57 – Verkehrsunfall mit ein­ge­schlos­se­ner Person

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Zu einem Verkehrsunfall mit einer ein­ge­klemm­ten Person wurde die Feuerwehr Kaarst in der Nacht zu Freitag alarmiert.

Gegen 02:27 Uhr wur­den die Einsatzkräfte auf die Bundesautobahn 57 in Höhe Morgensternsheide alar­miert. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursache kam es dort zu einem Unfall mit einem PKW.

Glücklicherweise wurde nicht wie gemel­det, jemand ein­ge­klemmt. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurde die Person scho­nend aus dem ver­un­fall­ten Fahrzeug geret­tet und anschlie­ßend in die Universitätsklinik Düsseldorf gebracht.

Neben den Verkehrsabsicherungsmaßnahmen, wurde die Einsatzstelle aus­ge­leuch­tet, der Brandschutz sicher gestellt und die aus­lau­fen­den Betriebsmittel abge­streut und aufgenommen.

Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln war durch die Rettungsaktion teil­weise gesperrt. Im Einsatz waren der Löschzug Kaarst, der Rüstwagen aus Büttgen, ein Notarzt sowie ein Rettungswagen und die Polizei. Fotos(2): Ffw Kaarst

(234 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)