Dormagen: Berufsförderzentrum Schlicherum besei­tigt Sturmschäden in der Rappelkiste

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Als „Friederike“ über Dormagen hin­weg zog, hat der Sturm unter ande­rem auch den Spieleschuppen des Familienzentrums Rappelkiste in arge Mitleidenschaft gezogen. 

Das Dach lag auf dem Nachbargrundstück und auch Seitenwände waren zum Teil schwer beschä­digt. Der Einrichtung fehlte damit ein wich­ti­ger Teil, denn der Spieleschuppen war Lager für Außen- und Sandspielgeräte.

Von die­ser Misere erfuh­ren auch Auszubildende und Ausbilder des Berufsförderzentrums Schlicherum e. V. und rie­fen spon­tan das Projekt „Gartenhausaufbau“ ins Leben. Drei Tage waren flei­ßige Helfer vor Ort, um das Holzhaus wiederaufzubauen.

Viele der noch vor­han­de­nen Bretter konn­ten wie­der­ver­wen­det wer­den und so lern­ten die Kinder, dass nicht immer alles direkt neu gekauft wer­den muss. Während der Arbeiten haben die Kids begeis­tert die Arbeiten aus der ers­ten Reihe ver­fol­gen kön­nen, haben viele Fragen gestellt und zuge­se­hen, wie das Spielehaus Stück für Stück wie­der­her­ge­stellt wurde. Fotos(3): Stadt

Jetzt haben Dreiräder, Roller und Co sowie Sandspielsachen wie­der ein Dach über dem Kopf. Das Kollegium und die Kinder des Familienzentrums Rappelkiste möch­ten sich auf die­sem Wege bei den ehren­amt­li­chen und unent­gelt­lich arbei­ten­den Auszubildenden und Ausbildern ganz herz­lich bedanken.

(21 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)