Neuss: A57 – Autobahnkreuz Neuss-​West – ver­letzte Person im Fahrzeug eingeschlossen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In den frü­hen Morgenstunden, am heu­ti­gen Dienstag den 30.01.2018 gegen 07:30 Uhr, ereig­nete sich im Autobahnkreuz Neuss-​West, A57 in Fahrtrichtung Krefeld, ein Verkehrsunfall mit Beteiligung von einem Fahrzeug. 

Das Fahrzeug ist von der Fahrbahn abge­kom­men; die Insassin war in ihrem Fahrzeug eingeschlossen.
Mittels auf­wen­di­ger tech­ni­scher Rettung konnte die Fahrerin scho­nend aus dem ver­un­fall­ten Fahrzeug geret­tet und dem Rettungsdienst über­ge­ben werden.

Die Abfahrt in Richtung Neusser Innenstadt war durch die Rettungsaktion zeit­wei­lig voll gesperrt. Alle Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sind mitt­ler­weile wie­der eingerückt.

Im Einsatz waren die haupt­amt­li­che Wache der Feuerwehr Neuss , ein Notarzt sowie zwei Rettungswagen und die Polizei.

Polizeimeldung

Düsseldorf (ots) – Dienstag, 30 Januar 2018, 7.18 Uhr – Neuss – A 57 – Frau bei Alleinunfall schwer verletzt

Schwer ver­letzt wurde heute Morgen eine Frau bei einem Alleinunfall auf der A 57 bei Neuss. Sie war beim Fahrstreifenwechsel gegen eine Schutzplanke geprallt und mit ihrem Pkw umgekippt.

Nach den bis­he­ri­gen Erkenntnissen war die 27-​jährige Kölnerin gegen 7.20 Uhr mit ihrem Smart auf der A 57 in Richtung Nimwegen unter­wegs. Am Autobahndreieck Neuss-​West wollte sie bei hohem Verkehrsaufkommen auf den Verzögerungsstreifen in Richtung Neuss-​Zentrum wechseln.

Hierbei prallte sie gegen die Schutzplanke zwi­schen der Hauptfahrbahn und der Ausfahrt und kippte mit ihrem Pkw auf die Seite. Die Frau musste durch die Feuerwehr aus ihrem Auto befreit wer­den. Sie wurde mit schwe­ren, aber nicht lebens­ge­fähr­li­chen Verletzungen zur sta­tio­nä­ren Behandlung in eine Klinik gebracht.

Während der Rettungsmaßnahmen kam es zu Teilsperrungen der Fahrbahn mit Beeinträchtigungen im mor­gend­li­chen Berufsverkehr.

(316 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)