Neuss: Anwohner über­rascht Wohnungseinbrecher – Polizei stellt Tatverdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Rosellen (ots) – Am Samstag (27.01.), gegen 20:00 Uhr, mel­dete ein Anwohner aus Rosellen, dass soeben in sein Haus ein­ge­bro­chen wor­den sei. 

Nach ers­ten Erkenntnissen hebel­ten bis dato unbe­kannte Personen am betrof­fe­nen Einfamilienhaus der Christian-​Rohlfs-​Straße die rück­wär­tige Terrassentür auf. Anschließend durch­such­ten sie das Wohnzimmer nach Beute. Durch Geräusche und durch Gebell sei­nes Hundes wurde ein Bewohner des Hauses auf den Vorfall aufmerksam.

Laut schrei­end ver­trieb er den Einbrecher, anschlie­ßend infor­mierte der Zeuge die Polizei. Die ein­ge­setz­ten Beamten stell­ten im Rahmen der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahndung in Tatortnähe einen ver­däch­tige Mann. Bei der Durchsuchung des 27-​jährigen aus Langenfeld stell­ten die Ordnungshüter Einbruchswerkzeug und auch Arbeitshandschuhe sicher.

Der junge Mann wurde wegen Verdacht des Einbruchsdiebstahls vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Ob der 27-​Jährige für die­sen in Betracht kommt, wer­den die wei­te­ren Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen.

(118 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)