Dormagen: Autos auf­ge­bro­chen und stin­kende Substanz ausgebracht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Freitagmorgen (26.01.) stell­ten zwei Autobesitzer an der Eichendorffstraße fest, dass die Fensterscheiben ihrer Pkw (Mazda und Daimler) ein­ge­schla­gen waren und vom Fahrzeuginnenraum ein höchst unan­ge­neh­mer Gestank ausging.

Eine übel­rie­chende Flüssigkeit, mög­li­cher­weise Buttersäure, war offen­bar über die Polster der Autos aus­ge­bracht wor­den. Die Fahrzeughalter ver­stän­dig­ten die Polizei und brach­ten die Sachbeschädigung zur Anzeige.

Die Hintergründe der Tat lie­gen der­zeit noch völ­lig im Dunkeln. Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen, die Hinweise auf Verdächtige geben kön­nen (Telefonnummer 02131 300–0).

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)