Neuss: Mehrere Fahrzeuge im Bereich der süd­li­chen Furth aufgebrochen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In der Nacht zu Mittwoch (24.1.2018) waren Autoaufbrecher auf der Neusser Furth unterwegs. 

An der Alemannenstraße, der Adolfstraße, der Wolberostraße, der Further Straße und der Buschstraße schlu­gen die Unbekannten Scheiben an gepark­ten Pkw ein und ent­wen­de­ten schein­bar wahl­los Dinge, die sie in den Autos vor­fan­den; unter ande­rem eine oran­ge­far­bene Warnweste, eine Brieftasche, ein mobi­les Navigationsgerät und Kleidungsstücke.

Obwohl das Vorgehen der Diebe kei­nes­falls geräusch­los von­stat­ten gegan­gen sein wird, blie­ben sie offen­bar unbe­merkt. Erst am nächs­ten Morgen stell­ten die Fahrzeugbesitzer die Beschädigungen fest und erstat­te­ten Anzeige.

Die Polizei fragt des­halb: Wer ist durch das Klirren von Glas oder ander­wei­tig auf den oder die Täter auf­merk­sam gewor­den und kann Hinweise auf ver­däch­tige Personen geben? Die Sachbearbeiter der Kripo sind unter der Telefonnummer 02131 300–0 erreichbar.

Ein Auto ist kein Safe. Im Fahrzeug zurück­ge­las­sene Gegenstände stel­len für Diebe einen Tatanreiz dar. Dabei muss es sich nicht ein­mal um Wertgegenstände han­deln, wie die aktu­el­len Beispiele ein­drucks­voll beweisen.

(138 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)