Meerbusch: Spontanes Müllsammeln am Rhein macht Schule

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Gutes tun geht immer – das dachte sich auch die Lanker Familie Radmacher. Sohn Leon hatte die Idee: 

Warum nicht den Spaziergang mit Hund am Rhein mit einer spon­ta­nen Müllsammelaktion ver­bin­den? Die jüngs­ten Hochwasserwellen haben reich­lich Treibgut aller Art hin­ter­las­sen. Die Eltern Betty und Tobias waren gleich begeis­tert, Leons Freund William Christopher kam auch mit.

Gleich wur­den noch Freunde – eben­falls mit Hund – ange­ru­fen, die spra­chen wie­der Bekannte an. Dann ging’s zum Sammeln ans Langst-​Kierster Rheinufer. Die Ausbeute konnte sich sehen las­sen. Schon nach knapp zwei Stunden waren meh­rere Abfallsäcke prall gefüllt.

Über Nachahmer freut sich übri­gens auch die Stadtverwaltung. Wer Abfälle sam­meln möchte oder gesam­melt hat, kann die Säcke am Rheindeich abstel­len. Ein Anruf beim Umwelttelefon der Stadt 02150 /​916–191 mit Angabe des Standorts genügt. Das Saubermobil der Stadt holt das Sammelgut ab.

Leon Radmacher mit Freund William Christopher und Marie Steurer. Foto: Privat
(32 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)