Kaarst: Umfangreiche Sanierung des Bürgerhauses

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Zwischen dem 1. Februar und vor­aus­sicht­lich 2. März 2018 wird die Stadt Kaarst umfang­rei­che tech­ni­sche Sanierungsarbeiten im Bürgerhaus durchführen.

In die­ser Phase ist das Gebäude inklu­sive des Brauereiausschanks Frankenheim für den Publikumsverkehr gesperrt. „Das Bürgerhaus ist rund 25 Jahre alt, wird inten­siv genutzt und muss des­halb drin­gend den heu­ti­gen tech­ni­schen Standards ange­passt werden.

Nur so kön­nen wir den Betrieb lang­fris­tig sicher­stel­len. Die geplan­ten Arbeiten betref­fen die Elektrik im gesam­ten Haus sowie im Gastronomiebereich die Küchentechnik und den Küchenfußboden“, erläu­tert die Technische Beigeordnete der Stadt Kaarst, Sigrid Burkhart.

Im Zuge der Arbeiten wird der Brauereiausschank Frankenheim bis vor­aus­sicht­lich zum 2. März 2018 geschlos­sen. „Mit unse­rem Mieter haben wir eine Vereinbarung erzielt, die unter ande­rem den finan­zi­el­len Ausfall des Pächters kom­pen­siert“, sagt Burkhart. Eine große Wiedereröffnungsfeier wird bereits vom Pächter geplant.

Weil die Sitzungsräume auf der 1. und 2. Etage eben­falls nur ein­ge­schränkt zur Verfügung ste­hen, tagen die poli­ti­schen Gremien teil­weise in ande­ren städ­ti­schen Gebäuden.

(175 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)