Neuss: Musikwettbewerbs „Jugend musi­ziert“ – Schülerinnen und Schüler der Musikschule Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Schülerinnen und Schüler der Musikschule Neuss gin­gen erfolg­reich aus der dies­jäh­ri­gen Regionalrunde des bun­des­wei­ten Musikwettbewerbs „Jugend musi­ziert“ in Meerbusch hervor. 

Besonders erfreu­lich aus Sicht der Musikschule der Stadt Neuss: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben einen ers­ten, zwei­ten oder drit­ten Preis errun­gen. „Darauf kön­nen wir stolz sein und ich gra­tu­liere den Schülerinnen und Schülern und den betei­lig­ten Lehrkräften ganz herz­lich zu die­sem Erfolg“, so Holger Müller, Leiter der Musikschule Neuss.

Die Wertungskategorien waren in die­sem Jahr: Solowertungen mit Blasinstrumenten, Zupfinstrumenten, Bass (Pop), Musical, Orgel und beson­dere Instrumente. Bei den Ensemblewertungen gab es Klavier vier­hän­dig, Duo Klavier und Streichinstrument sowie Duo Singstimme und Klavier.

Aus Neuss erreich­ten erste Preise mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb im März in Wuppertal Johannes Schmid (Trompete), Jan Breer (Horn) und Christian Philippi (Gitarre).

Mit Sonderpreisen für die beste Interpretation eines zeit­ge­nös­si­schen Stückes wur­den Christian Philippi und Jan Breer aus­ge­zeich­net. Weitere erste Preise gin­gen an Julius Pieper und Paul Penner (Klavier vier­hän­dig), Mina van Vloxen (Querflöte), Evelyn Shi (Klavierbegleitung), Nicolas Mahrenholtz (Gitarre), Paula Catalan und Leonie Penner sowie Emma Glotzbach und Lilith Janta in der Duowertung Cello und Klavier.

Zweite Preise gin­gen an Anh Minh Mai (Gitarre), Henning Hamacher und Augustin Kollek sowie Halda Krüger und Gini Lin in der Duowertung Geige und Klavier. Greta Behr und Anton Hip star­ten aus orga­ni­sa­to­ri­schen Gründen erst Anfang Februar in Leverkusen, sind aber als Bundespreisträger 2017 viel­ver­spre­chende Kandidaten mit guten Aussichten.

Jugend musi­ziert fin­det seit 1963 jedes Jahr statt. Seit Beginn haben mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche daran teil­ge­nom­men. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Deutschen Musikrat unter Schirmherrschaft vom Bundespräsidenten. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finan­ziert den Wettbewerb gemein­sam mit den Kommunen und den Sparkassen.

(27 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)