Neuss: Kriminalpolizei ermit­telt nach Autoaufbrüchen – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In der Nacht von Montag auf Dienstag (22./23.01.) waren bis­lang unbe­kannte Automarder im Neusser Süden aktiv.

Sie bau­ten an drei Fahrzeugen des Herstellers BMW die jewei­li­gen Lenkräder (samt Airbag) aus. Die Wagen waren zur Nachtzeit, zwi­schen 00:00 Uhr und 07:20 Uhr, auf der Ewald-​Malzburg-​Straße und der Heinrich-​Nauen-​Straße abgestellt.

Zur glei­chen Tatzeit waren Automarder auf den Straßen „Am Linkhof” und „Am Lichtweg” unter­wegs. Dort ent­wen­de­ten sie aus zwei Limousinen des glei­chen Herstellers die fest­in­stal­lier­ten Navigationssysteme. Zugang zu den fünf Limousinen ver­schaff­ten sich die Täter, indem sie deren Seitenscheiben einschlugen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Anwohner oder Passanten, die ver­däch­tige Beobachtungen rund um Rosellen gemacht haben, wer­den um einen Anruf beim zen­tra­len Kommissariat 14 gebe­ten. (Telefon 02131 3000)

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)