Kaarst: U11-​Floorballer der DJK Holzbüttgen auf Erfolgskurs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Floorballer der U11 von der DJK Holzbüttgen spiel­ten die­ses Wochenende erfolg­reich in der Regionalliga NRW Herren und bele­gen nun aktu­ell den zwei­ten Tabellenplatz. 

In der Turnhalle am Bruchweg waren sie ver­ant­wort­lich für die Ausrichtung des 2. Spieltags. Die erste Begegnung ging gegen die TV Refrath Tigers. Das Auswärtsspiel im Oktober wurde knapp 5:7 gewon­nen und die Tigers waren heiß auf die Revanche.

Die erste Halbzeit war geprägt von tak­ti­schen Finessen und lange Zeit aus­ge­gli­chen. Lediglich das Umschaltspiel von Holzbüttgen war zu die­sem Zeitpunkt noch aus­bau­fä­hig, häu­fig wurde der rich­tige Moment ver­passt den fina­len Pass zu spie­len. Zur 2. Halbzeit ver­än­der­ten die bei­den Trainer Nils Hofferbert und Simon Böggering die Zusammenstellung der ein­zel­nen Blöcke. Diese Maßnahme brachte den gewünsch­ten Erfolg.

Durch schnelle Rückwärtsbewegung bei Ballverlusten stand man nun deut­lich bes­ser gegen den Ball. Ein kon­se­quen­tes Pressing eröff­nete nun immer wie­der neue Chancen für Holzbüttgen. Die Tempogegenstösse wur­den mit Überzeugung und dem Auge für den Mitspieler, zu Ende gespielt. Diese kon­se­quente Ausnutzung der her­aus­ge­spiel­ten Torchancen führte am Ende zu einem deut­li­chen 11:1 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten.

Nun galt es die Konzentration gegen den SV LöWi, den aktu­el­len Tabellenfünften, hoch zu hal­ten. Hatte man doch die Chance mit einem Sieg auf den 2. Platz der Regionalliga-​Tabelle zu klet­tern. Holzbüttgen wurde zu Beginn kalt erwischt und lag schnell 0:1 zurück. Man schlug aber mit drei Toren in Folge, zum zwi­schen­zeit­li­chen 3:1 zurück und machte dort wei­ter wo man gegen die Tigers auf­ge­höhrt hat. In der Offensive rückte man von den Flügeln immer wie­der in die Mitte ein.

U11 Floorballer zufrie­den nach Heimspieltag. Foto: Philip Jesse

Dies führte in den gefähr­li­chen Zonen zu einer tem­po­rä­ren Überzahl die zu wei­te­ren Toren für Holzbüttgen führte. Durch die kon­se­quente Abdeckung des Rückraums wur­den viele Konter des SV Löwi bereits zu Beginn abge­fan­gen und man konnte Gegentreffer vermeiden.

Am Ende gewann man deut­lich mit 9:2. Durch die bei­den Siege am Wochenende rückte man auf den 2. Tabellenplatz vor. In den bei­den ers­ten Spielen der Saison schos­sen zwei Spieler, zehn von ins­ge­samt 12 Toren. In den bei­den Spielen an die­sem Wochenende wur­den ins­ge­samt 20 Tore von sechs Spielern geschos­sen. Die Maßnahme des Trainer-​Duo, die Blockzusammensetzung zu vari­ie­ren, brachte den gewünsch­ten Erfolg. Man erzielte nicht nur fast dop­pelt so viele Tore, son­dern ist auch deut­lich aus­ge­gli­che­ner als zu Beginn der Saison.

Zukünftig wird es für die Gegner noch schwie­ri­ger wer­den sich auf das Spiel der Holzbüttgener ein­zu­stel­len. Dass Floorball ein Teamsport ist, zeigte sich auch abseits des Spielfeldes, wo die Eltern der Spieler alle ande­ren Aufgaben von der Gästebetreuung bis zur Bewirtung über­nah­men und so auch Ihren Anteil am Erfolg der Mannschaft hatten.

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)