Rhein-​Kreis Neuss: Polizei ermit­telt nach Einbrüchen vom Wochenende

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Kaarst, Korschenbroich (ots) – Am Wochenende nahm die Polizei meh­rere Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet auf.

In Dormagen-​Delhoven ver­schaff­ten sich bis­lang unbe­kannte Täter von der Gartenseite aus Zutritt zu einem Einfamilienhaus „Im Mühlenend”. Die Einbrecher hebel­ten die Terrassentür auf, anschlie­ßend durch­such­ten sie meh­rere Räume. Sie stah­len nach ers­ten Erkenntnissen Schmuck. Die Tat geschah am Samstag (20.01.), zwi­schen 15:00 Uhr und 20:25 Uhr.

Bei einem Einbruchversuch blieb es am glei­chen Tag an der Gutenbergstraße (Delhoven). Irgendwann am Samstagabend (20.01.), in der Zeit von 17:45 Uhr bis 19:10 Uhr, hat­ten sich Unbekannte erfolg­los an der Terrassentür eines Einfamilienhauses zu schaf­fen gemacht. Hebelspuren zeu­gen von der Arbeitsweise der Einbrecher. Ein Eindringen in das Haus gelang nicht.

Ebenfalls in Delhoven, am Christoph-​Probst-​Weg, dran­gen Unbekannte durch das ein­ge­schla­gene Küchenfenster in ein Einfamilienhaus ein. Hier fiel den Tätern ein Kopfhörer in die Hände fiel. Die Tatzeit liegt zwi­schen Samstagnachmittag (20.01.), 15:00 Uhr, und Sonntagvormittag (21.01.), 10:45 Uhr.

Am Samstag (20.01.), zwi­schen 11:20 und 20:15 Uhr, dran­gen Unbekannte durch ein auf­ge­he­bel­tes Fenster in die Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses an der Deutschordensstraße in Neuss-​Grimlinghausen ein. In die­sem Fall hat­ten es die Diebe auf Bargeld und Schmuck abgesehen.

Einbrecher waren zwi­schen Freitag (19.01.), 10:00 Uhr, und Sonntag (21.01.), 13:00 Uhr, auch in Korschenbroich-​Lüttenglehn unter­wegs. Dort traf es eine Doppelhaushälfte „Am Heisterdahl”, des­sen Terrassentür auf­ge­he­belt wurde. Die Täter durch­such­ten Teile des Mobiliars, wobei noch unbe­kannt ist, was sie mit­ge­hen ließen.

In Korschenbroich, an der Herrenshoffer Straße, traf es ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus. Hier ver­such­ten Einbrecher ver­ge­bens die Eingangstür zu kna­cken, lie­ßen aber aus noch unbe­kann­ten Gründen von ihrem Vorhaben ab. Die Tatzeit lag zwi­schen 11:30 Uhr und 16:00 Uhr am Samstag (20.01.)

Auch Kaarst blieb nicht ver­schont. Während der Abwesenheit von Anwohnern der Bismarckstraße in Holzbüttgen, zwi­schen Freitag (19.01.), 12:00 Uhr, und Samstag (20.01.), 11:00 Uhr, dran­gen Täter in eine Erdgeschoßwohnung ein. Hierzu hebel­ten sie ein Fenster auf. Was die Einbrecher erbeu­te­ten, ist bis­lang noch nicht bekannt.

Die Polizei sicherte Spuren an den ein­zel­nen Tatorten und wer­tet sie der­zeit noch aus. Mögliche Zeugen, die ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge an den genann­ten Örtlichkeiten bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(150 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)