Neuss: Shoppen ohne Geld – 2. Neusser Tauschcafe – ein gro­ßer Erfolg

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Schon vor Öffnung der Räumlichkeiten in der Volkshochschule Neuss warteten Besucher, um ihre Sachen auszulegen oder um für sich selbst andere Dinge, die ein anderer nicht mehr benötigt zu finden.

Es wurden Kleider, Jacken, Bücher, Schuhe, Mützen, kleinere Dekoartikel, Taschen und viele Schätze mehr mitgebracht. Schnell waren all die Dinge an den vorgesehen Plätzen und das muntere Tauschen konnte beginnen. Es wurde fröhlich geschaut, probiert, gemeinschaftlich gewühlt und freundlich beraten.

Hier ein schöner Pullover, da glitzernde Ohrringe aus den 80ern, ein Wörterbuch in Latein, eine kultige Mütze oder eine hübsche Kette gefunden. Mehrere Generationen hatten viel Spaß und Freude dabei, den abgelegten Dingen aus anderen Zeiten wieder einen neuen Sinn einzuhauchen.

So entflohen viele Dingen den gewohnten Weg: Mülleimer. Die Gäste, die bei regnerischen Wetter nicht nur aus Neuss kamen, erlebten diese Art des „Kaufens“ als Bereicherung in einer stark auf Konsum ausgerichteten Gesellschaft. Fotos(2): Privat

Die vegane Gruppe Veganice aus Meerbusch spendete selbstgebacken Kuchen und fairen Bio-Kaffee. Die Besucher verbrachten so bei Kaffee und Kuchen noch etwas Zeit miteinander, schauten, ob vielleicht noch ein interessantes „Objekt der Begierde“ eintrudelt oder genossen einfach den Austausch mit Menschen, die an neuen Formen und Vorstellungen des gesellschaftlichen Lebens interessiert sind.

Die Dinge, die bis zum Schluss übrig geblieben sind, bekommen in Kürze ein neues vorläufiges Zuhause im Regalschatz am Neumarkt in Neuss. Dort verkauft Transition Town die Dinge aus dem Tauschcafe, um es anderen nachhaltigen Projekten zugutekommen zu lassen. Das nächste Tauschcafe ist am 10.3.2018, wieder in der VHS Neuss, wieder von 14.00-16.30 Uhr.

(112 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)