Grevenbroich: Ausnahmepianist Kotaro Fukuma eröff­net Klassikreihe 2018

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Am Sonntag, 18.02.2018 eröff­net der in Tokio gebo­rene Ausnahmepianist Kotaro Fukuma im Kloster Langwaden die Reihe „Konzerte im Kloster“ mit Werken von Mozart, Beethoven und Schubert.

Kotaro Fukuma erhielt sei­nen ers­ten Klavierunterricht im Alter von 5 Jahren. Seit sei­nem Erfolg beim inter­na­tio­na­len Klavierwettbewerb von Cleveland, wo er den ers­ten Preis sowie den Chopin-​Preis gewann, hat Kotaro Fukuma eine inter­na­tio­nale Konzert-​Karriere auf fünf Kontinenten aufgebaut.

Er spielte bereits in nam­haf­ten Konzertsälen wie der Carnegie Hall und dem Lincoln Center. Zudem kon­zer­tierte er mit gro­ßen Orchestern. Seine CD-​Aufnahmen wur­den von der Musikpresse gefei­ert. Kotaro Fukuma lebt momen­tan in Berlin.

Kotaro Fukuma. Foto: Künstler

Das Konzert beginnt um 16.30 Uhr und fin­det im Stefanssaal des Klosters Langwaden statt. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 11 Euro beim Fachbereich Kultur in der Villa Erckens, in der Stadtbücherei und im Kloster Langwaden.

(44 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)