Rhein‐​Kreis Neuss: Krützen neuer Vorsitzender der SGK

Neuss – Die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) im Rhein-Kreis Neuss hat einen neuen Vorsitzenden.

Der Grevenbroicher Bürgermeister Klaus Krützen wurde bei der Versammlung der Kommunalpolitiker am Dienstagabend einstimmig gewählt. „Wir wollen uns bis zur Kommunalwahl 2020 stärker vernetzen. Dabei will ich mithelfen“, sagt Krützen.

Zu Krützens Stellvertreter wurde Dieter Jüngerkes gewählt. Als SGK-Geschäftsführerin wurde Astrid Westermann bestätigt. Ergänzt wird der Vorstand durch die Beisitzer Bernhard Schmitt, Holger Lachmann, Albert Richter, Martin Mertens und Holger Witting. „Ich bin sehr froh, dass der Vorstand sehr ausgeglichen besetzt ist: Mit zwei Bürgermeistern, einem Beigeordnete, drei Fraktionsvorsitzenden und einem Kreistagsabgeordneten bilden wir alle Facetten sozialdemokratischer Kommunalpolitik ab“, sagt Krützen.

v.l.n.r.: Martin Mertens, Albert Richter, Klaus Krützen, Holger Lachmann, Dieter Jüngerkes, Holger Witting und Bernhard Schmitt. Foto: SPD

Auch auf Landesebene soll die Kreis-SGK künftig noch stärker vertreten sein. Daher wurde der Neusser Ordnungs- und Personal-Dezernent Holger Lachmann für den Landesvorstand der SGK nominiert.

Die SGK ist der Zusammenschluss der Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker der SPD in Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen. Mitglied der SGK sind alle SPD-Vertreter im Kreistages und den Stadträten. Die SGK hat das Ziel, sozialdemokratische Grundsätze in der Kommunalpolitik zu verwirklichen.

Zu den Aufgaben der SGK zählen Empfehlungen für die praktische Arbeit vor Ort, juristische und politisch-fachliche Beratung der kommunalen SPD-Fraktionen, Vertretung kommunalpolitischer Interessen gegenüber dem Landtag und dem Bundestag, sowie die Organisation von Fachtagungen, Konferenzen und Seminaren.

(59 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)