Neuss: CDU Neuss for­dert mehr Tempo bei fle­xi­bler Kinderbetreuung

Neuss – Die Neusser CDU for­dert mit Nachdruck fle­xi­blere Betreuungszeiten in Neusser Kitas ein. Zwei Jahre nach einem Beschluss des Jugendhilfeausschusses ist noch immer nichts gesche­hen.

Die häu­fig star­ren Öffnungs- und Schließzeiten der Kitas pas­sen oft nicht mit dem beruf­li­chen Alltag der Eltern zusam­men“, weiß der CDU-​Jugendpolitiker Thomas Kaumanns. Vielen Familien wäre schon gehol­fen, wenn sie mor­gens und abends eine Stunde mehr Flexibilität hät­ten.“

Einer aktu­el­len Auswertung der nordrhein-​westfälischen Landesregierung ent­nimmt Kaumanns, dass das Angebot in Neuss weit hin­ter dem Bedarf liegt: Keine ein­zige Kita in Neuss öff­net vor sie­ben Uhr, nur eine ein­zige Kita ermög­licht Betreuung über 18 Uhr hin­aus. Der Großteil der Einrichtungen hat im Korridor zwi­schen sie­ben und 16.30 Uhr geöff­net. „In vie­len Fällen passt das kaum mit den Arbeitszeiten zusam­men“, so Kaumanns.

Bereits Anfang 2016, also vor zwei Jahren, hat die CDU im Neusser Jugendhilfeausschuss eine Ausweitung der Betreuungszeiten bean­tragt. Trotz des Beschlusses ist seit­dem fak­tisch nichts pas­siert“, so Kaumanns. „Wir wer­den immer wie­der damit ver­trös­tet, dass zuerst der Bedarf ermit­telt wer­den muss. Doch eine Elternbefragung hat erst jetzt statt­ge­fun­den. Wir brau­chen mehr Tempo!“

(46 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)