Klartext​.NRW: Afrikanische Schweinepest: Landkreistag NRW for­dert Gesetzesgrundlage für effek­tive Bekämpfung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Düsseldorf – Der Landkreistag NRW for­dert vom Bund eine robuste Gesetzesgrundlage, um die Afrikanische Schweinepest im Falle eines Ausbruchs nach dem bis­lang bewähr­ten tsche­chi­schen Modell erfolg­reich bekämp­fen zu können.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) brei­tet sich von Osteuropa wei­ter nach Westen aus. Sie droht mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Deutschland aus­zu­bre­chen. Da sind sich Experten einig. „Wir soll­ten für den Fall eines Ausbruchs gut gerüs­tet sein und aus den Erfahrungen der bis­lang betrof­fe­nen Länder Konsequenzen zie­hen“, for­dert Dr. Martin Klein, Hauptgeschäftsführer des Landkreistags NRW.

Die Tierseuche ist zwar für den Menschen unge­fähr­lich. Die Erkrankung ver­läuft aber bei Haus- und Wildschweinen fast immer töd­lich. Einen Impfstoff gibt es nicht. Die Folgen für Landwirte, ver­ar­bei­tende Betriebe und Exporteure wären daher ver­hee­rend. „Wir brau­chen nicht nur gute Präventionsstrategien, son­dern auch gute Lösungen zur Bekämpfung im Falle eines Ausbruchs“, so Klein.

Tschechien habe es bis­lang geschafft, die Verbreitung erfolg­reich zu stop­pen, indem die Behörden im Sommer 2017 ein Ausbruchsgebiet abge­schot­tet und den Wildbestand sehr stark redu­ziert haben. „Wir soll­ten unsere Maßnahmen daher nach tsche­chi­schem Vorbild gestal­ten“, for­dert Klein. Diese Maßnahmen hät­ten sich bis­lang in der Praxis bewährt.

Der Ende 2017 vor­ge­legte Maßnahmenkatalog des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) rei­che dafür bei wei­tem nicht aus. Daher for­dert der LKT NRW eine eigene bun­des­ge­setz­li­che Grundlage für effek­tive Maßnahmen zur ASP-​Bekämpfung wie in Tschechien.

(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)