Kaarst: Feuerwehr – Bilanz zum Orkan „Friederike”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Bis 21:00 Uhr wur­den unse­rer Feuerwehr fast hun­dert Einsätze gemel­det. Erwähnenswert waren fol­gende Einsätze: Broicherseite /​Gut Lauvenburg – meh­rere Bäume in der Stromleitung. 

Hierdurch Stromausfall im genann­ten Bereich Holzbüttgen, Gewerbegebiet Kaarster Kreuz – lose Dachteile an einem Möbelhaus sowie eine lose Werbe- bzw. Schildertafel an einem Verpackungsbetrieb.

Kaarst, Oststraße – Zwei grö­ßere Bäume auf einer Versammlungsstätte für Senioren. Desweiteren waren fünf Bäume auf geparkte PKW und zwan­zig Bäume auf Gebäude (Häuser, Garagen usw.) gefal­len. Lose Gebäudeteile, wie Dachziegel oder eine Folie in einer Antenne gehör­ten ebenso zu den Einsatzmeldungen.

Foto: Feuerwehr Kaarst

Glücklicherweise wurde nie­mand im Stadtgebiet durch den Sturm ver­letzt. Unterstützt wur­den unsere sech­zig Einsatzkräfte durch einen Löschzug der Feuerwehr Neuss, dem Baubetriebshof unse­rer Stadt, der Polizei sowie dem Rüstzug mit Kran der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Ein Dank gilt den Personen, die uns an den Einsatzstellen ver­sorgt haben. Heißgetränke und Snacks sind eine tolle Geste.

(145 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)