Grevenbroich: Merkwürdiger Auftritt eines angeb­li­chen Polizisten – Kripo geht von Betrugsversuch aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Donnerstag (18.01.), gegen 13:43 Uhr, suchte ein bis­lang unbe­kann­ter Mann mitt­le­ren Alters einen Bewohner der Damaschkestraße auf und behaup­tete Polizist zu sein. 

Er war nicht uni­for­miert und zeigte eine Art Ausweis, der seine Behauptung unter­mau­ern sollte. So gelang es ihm, sich das Vertrauen des Grevenbroichers zu erschlei­chen, ein­ge­las­sen zu wer­den und Fragen zu den Vermögensverhältnissen zu stellen.

Aus bis­lang unbe­kann­tem Grund ver­ließ der Verdächtige anschlie­ßend die Wohnung unter einem Vorwand. Er machte keine Beute.

Ein vager Verdacht, dass es sich um einen Betrüger han­deln könnte, bestä­tigte sich, als der Grevenbroicher die „echte” Polizei über den Sachverhalt informierte.

  • Er konnte den fal­schen „Polizeibeamten” als 45 bis 50 Jahre alten Mann, etwa 180 Zentimeter groß beschreiben.
  • Der Unbekannte war schwarz geklei­det, trug eine Brille mit schwar­zem Gestell und hatte den offen­bar fal­schen Polizeiausweis, der einem „Taxifahrer-​Ausweis” geäh­nelt haben soll, um den Hals gehängt.

Die Kripo ermit­telt wegen ver­such­ten Betrugs und bit­tet um Hinweise auf den beschrie­be­nen Mann, der sich als Polizeibeamter aus­gab (Telefon: 02131 300–0).

(130 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)