Dormagen: Ehejubilare kön­nen sich bei der Stadt melden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Rund 290 Dormagener Ehepaare kön­nen sich nach den im Standesamt vor­han­de­nen Daten im neuen Jahr auf ein stol­zes Jubiläum freuen. 

So bli­cken 144 Paare ihrer Goldhochzeit ent­ge­gen. Bei 110 Paaren steht die Diamanthochzeit an – sie sind dann schon 60 Jahre ver­hei­ra­tet. 30 Paare wer­den vor­aus­sicht­lich ihre Eiserne Hochzeit nach 65 Ehejahren fei­ern kön­nen. Und bei fünf Paaren nähert sich sogar das sel­tene Ehrenfest der Gnadenhochzeit. Seit 70 Jahren gehö­ren diese Eheleute dann bereits zusammen.

Zu die­sen Jubiläen über­bringt gern auch der Bürgermeister oder einer sei­ner Stellvertreter die Glückwünsche der Stadt, wenn das von den Paaren gewünscht ist. In den Registern des Standesamtes sind jedoch nur Eheschließungen ent­hal­ten, die in Dormagen statt­ge­fun­den haben.

Wenn ein Paar, das andern­orts gehei­ra­tet hat, zu sei­nem Jubiläum eben­falls einen Gratulationsbesuch erhal­ten möchte, sollte es sich daher bei der Stadtverwaltung mel­den. Ansprechpartnerin ist Manuela Grunewald im Fachbereich für Bürger- und Ratsangelegenheiten, Telefon 02133/257–571.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)