Kaarst: Gebäude beschä­digt – Ikea geräumt – Außenwerbung abgerissen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – An heu­ti­gen Donnerstag, den 18.01.2018, sorgte Orkantief Friederike in Kaarst für eine Räumung der neuen Ikea. Personen kamen nicht zu Schaden.

Aus Sicherheitsgründen wurde das gesamte Gebäude geräumt, nach­dem Teile der Dachverkleidung abge­ris­sen wur­den. Gegen 11.40 Uhr rückte die Feuerwehr zur Einsatzörtlichkeit aus.

Wann das Gebäude erneut für den Publikumsverkehr geöff­net wird, ist gegen­wär­tig unbekannt.

Nachtrag 18:35 Uhr
Das IKEA Einrichtungshaus Kaarst hat mor­gen (19.01.) wie­der nor­mal geöffnet.

Einige Straßen weite sperr­ten Feuerwehr und Polizei vor­über­ge­hend die K37n. Teile der Beschilderung an der Außenfassade eines Verpackungsherstellers hat­ten sich gelöst und stürz­ten auf die Straße. Mitarbeiter sam­mel­ten die Teile ein. Mit einer Drehleiter demon­tierte die Feuerwehr lose Teile an der Fassade.

Es bestand eine erheb­li­che Gefahr für Sach- und Personenschäden auf­grund der mög­li­cher­weise man­gel­haf­ten Befestigung.

(879 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)