Grevenbroich: Mehr als zehn Autos auf­ge­bro­chen – Polizei ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Irgendwann zwi­schen Dienstagnachmittag (16.01.) und Mittwochmorgen (17.01.) kam es in Grevenbroich zu meh­re­ren Autoaufbrüchen.

Betroffen waren in Elsen die Straße am „Elsener Haus” und der Park & Ride Parkplatz an der Landstraße 116, in Gustorf die Straße „Zum Bussebach”, in der Südstraße die Wöhlerstraße, sowie im Bereich Stadtmitte die Röntgenstraße.

Die Automarder mach­ten sich an mehr als zehn Limousinen unter­schied­li­cher Hersteller zu schaf­fen, indem sie deren Seitenscheiben ein­schlu­gen. Anschließend durch­such­ten die Täter die Innenräume und Handschuhfächer der Autos nach Wertsachen. Dabei fie­len ihnen unter ande­rem neben mobi­len Navigationsgeräte und Brillen, auch ein Notebook sowie Zigaretten in die Hände.

Des Weiteren knack­ten Unbekannte in Neuenhausen einen auf dem Kirmesplatz an der Willibrordusstraße abge­stell­ten Linienbus. Aus dem Bus lie­ßen sie einen Nothammer mit­ge­hen. Parallel dazu führ­ten sich die Täter wie Vandalen auf und ent­leer­ten im Innenraum einen Feuerlöscher.

Das zustän­dige Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen gemacht haben, wen­den sich bitte unter der Telefonnummer 02131 3000 an die Polizei.

(111 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)