Neuss/​Dormagen: Anhänger drohte umzu­kip­pen – Bergungsaktion an der B 9 führt zur Sperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen (ots) – Am Mittwochmorgen (17.1.) waren Polizei und Feuerwehr an der Bundesstraße 9 (B9) zwi­schen Neuss und Dormagen im Einsatz. 

Gegen 9:30 Uhr hatte der 62-​Jährige am Steuer des Lkw sein Gefährt (samt Anhänger) in Höhe des Silbersees am Fahrbahnrand ange­hal­ten. Möglicherweise auf­grund des unbe­fes­tig­ten und mat­schi­gen Untergrunds neigte sich der Anhänger und drohte auf die Seite zu kippen.

Ein Baum stützte das Gespann und ver­hin­derte Schlimmeres. Ein Abschleppdienst musste den Anhänger ber­gen. Nach ers­ten Erkenntnissen ist kei­ner­lei Sachschaden ent­stan­den, so dass der 62-​Jährige sei­nen Weg mit dem Lkw fort­set­zen konnte.

Für die Dauer der Bergung sperr­ten Polizeibeamte die B 9 zwi­schen Neuss und Dormagen für circa 90 Minuten. Es kam zu leich­ten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Ein Abschleppunternehmen rich­tete den Anhänger an der B9 wie­der auf. (Foto: Polizei)
(275 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)