Meerbusch: Seit dem 01.01.2018 – Stadtwerke Meerbusch GmbH

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Mit der Übernahme der Grundversorgung aller Stromkunden schloss sich im Jahr 2014 für die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch die letzte Lücke der Zuständigkeit für die Energieversorgung in der Stadt Meerbusch. 

Seitdem hat eine Neuausrichtung des Unternehmens in Richtung Dienstleistungen statt­ge­fun­den. Das Portfolio hat sich ver­än­dert. Inzwischen orga­ni­siert der ört­li­che Energieversorger auch den Austausch von Heizungen oder die Photovoltaikanlage auf dem Dach.
 
Eine Stichprobenbefragung bei den Meerbuscher Bürgern ergab, dass der Begriff „Stadtwerke“ bes­ser als „Wirtschaftsbetriebe“ zu einem Energieversorger passt. Damit werde die Lieferung mit Strom, Gas und Wasser assoziiert. 
 
Zeit für einen Namenswechsel
 

Geschäftsführer Albert Lopez (rechts) und Vertriebschef Mario Sagner prä­sen­tie­ren das neue Logo. (Quelle: Stadtwerke Meerbusch)

Geschäftsführer Albert Lopez ver­steht den neuen Namen als sicht­ba­res Zeichen der Daseinsvorsorge gegen­über den Meerbuscher Bürgern, aber auch als Weiterentwicklung zu mehr Service und Kundennähe: „Die Meerbuscher kön­nen sich auch künf­tig auf eine solide und kom­pe­tente Partnerschaft mit uns ver­las­sen. Wir sind aber auch Ansprechpartner für tech­ni­sche Innovationen wie Elektromobilität und erneu­er­bare Energien. Damit unter­strei­chen wir unsere enge Verbundenheit zur Stadt und zur Region.“
 
Für die Kunden der Stadtwerke Meerbusch (stm) ändert sich nichts. Die bestehen Vertrags- und Geschäftsbedingungen blei­ben von der neuen Namensgebung unbe­rührt. Auch Anschrift, Rufnummern und das Kundencenter am Pfarrgarten 1 in Büderich blei­ben bestehen. Lediglich der Firmenname hat sich geändert. 
 
Vertriebschef Mario Sagner ver­spricht sich von der Umfirmierung auch einen prak­ti­schen Vorteil: „Neubürger fin­den uns bes­ser und ein­fa­cher im Internet und in den Medien all­ge­mein, da der Suchbegriff nor­ma­ler­weise „Stadtwerke“ lauet.“
 
Die orga­ni­sa­to­ri­sche Umsetzung des neuen Logos, z.B. auf Briefbögen, Flyern und der Website erfolgt mög­lichst kos­ten­spa­rend und des­halb suk­zes­sive. „Das Kundencenter in Büderich hat schon einen neuen Look, auch unse­ren Facebook-​Auftritt haben wir bereits umge­stellt, es gibt neues Briefpapier und neue Stempel, aber Website, Banner, Fahnen, Plakate und ähn­li­ches fol­gen im Laufe des Jahres,“ weiß Sagner zu berichten.

(170 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)