Meerbusch: Feuerwehr – Ungewöhnlicher Verkehrsunfall in Strümp

Meerbusch – Am Dienstagmorgen kam es zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall auf der Xantener Straße in Strümp.

Ein Tieflader hatte in Höhe der Tankstelle auf der Fahrbahn angehalten und wollte gerade einen kleinen Radlader rückwärts abladen. Dazu hatte der Fahrer die beiden Auffahrtshilfen bereits vom Heck des Tiefladers auf die Straße herabgelassen.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache bemerkte eine Frau das stehende Hindernis zu spät und fuhr mit ihrem Smart zuerst auf den Tieflader hoch, prallte dort gegen das Heck des Radladers und kam ca. 1m tiefer auf der Xantener Straße in entgegengesetzter Richtung auf.

Zwei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienst wurden sofort zur Unfallstellen entsandt. Glücklicherweise konnte der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Meerbusch, Tim Söhnchen, schnell Entwarnung geben. Die Frau war nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und wirkte äußerlich unverletzt.

Um jegliches Verletzungsrisiko für die Wirbelsäule und die Halspartie auszuschließen holten Feuerwehr und Rettungsdienst die Frau behutsam aus ihrem Auto. Sie wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankhaus gebracht.

Der Löschzug Strümp stellte den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterien ab und schob den nicht mehr fahrbereiten Smart zum Abschleppen auf das Tankstellengelände. Gleichzeitig wurde die Fahrbahn vom Trümmerfeld gereinigt.

Die Feuerwehr konnte den Einsatz nach rund 50 Minuten beenden. Die Auswirkungen auf den Berufsverkehr waren rund um Strümp spürbar.

(426 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE