Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet – Polizei ermit­telt

Neuss, Dormagen, Jüchen, Kaarst (ots) – Am Donnerstag (11.01.) ver­zeich­nete die Polizei im Kreisgebiet meh­rere Wohnungseinbrüche. Die Spurenauswertung dau­ert an.

In der Zeit zwi­schen 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr hebel­ten Unbekannte die Balkontür einer Erdgeschoßwohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Deutschordensstraße in Neuss-​Grimlinghausen auf. Sie durch­such­ten das Mobiliar und ver­schwan­den anschlie­ßend mit diver­sen Schmuckstücken.

An der Blücherstraße in Dormagen traf es die Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Gegen 17:50 Uhr wurde der Bewohner durch Geräusche auf den Vorfall auf­merk­sam. Offensichtlich ertappt lie­ßen die Einbrecher von einem wei­te­ren Vorhaben ab – das Duo hebelte gerade am Küchenfenster – und ver­schwand in unbe­kannte Richtung. Eine Fahndung nach den schlan­ken und dun­kel geklei­de­ten Gestalten durch die Polizei ver­lief ohne Erfolg.

An der Albrecht-​Dürer-​Straße in Rommerskirchen-​Eckum hebel­ten Einbrecher im Laufe des Tages, zwi­schen 07:00 Uhr und 16:30 Uhr, die Terrassentür eines frei­ste­hen­den Einfamilienhauses auf. Im Haus durch­such­ten sie Räume nach Wertsachen. Dabei fiel ihnen neben einer Uhr, auch Goldschmuck in die Hände.

In Jüchen, im Ortsteil Bedburdyck, an der Martinusstraße, mach­ten sich Unbekannte in der Zeit von 15:15 Uhr bis 15:30 Uhr an einem Einfamilienhaus zu schaf­fen. Ihnen reich­ten gerade ein­mal 15 Minuten, um in das Haus ein­zu­drin­gen. Nachdem sie zunächst ver­ge­bens ver­sucht hat­ten, die Terrassentür auf­zu­he­beln, schlu­gen sie diese schließ­lich ein. Ihre Beute bestand aus Bargeld und Schmuck.

  • Eine Anwohnerin beob­ach­tete zur Tatzeit zwei ver­däch­tige Männer, die vom Grundstück kamen und in einen sil­ber­nen Kleinwagen mit bel­gi­scher Länderkennung stie­gen.
  • Das Duo war etwa 40 Jahre alt, rela­tiv groß und schlank, mit jeweils einem dunk­le­ren Hautteint und schwar­zen Haaren.
  • Eine Person war kom­plett in schwarz geklei­det, die Zweite trug eine blaue Hose.

Gegen 18:40 Uhr wurde ein Bewohner in Kaarst (Stodiekring) durch lau­tes Scheibenklirren auf einen Einbruch in sein Reihenhaus auf­merk­sam. Als er das Licht im Erdgeschoß ein­schal­tete, hat­ten die Täter bereits „Lunte gero­chen” und waren uner­kannt und ohne Beute ver­schwun­den.

Das zen­trale Fachkommissariat 14 der Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Spurenauswertung dau­ert an. Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 ent­ge­gen­ge­nom­men.

(173 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)