Rhein-​Kreis Neuss: Kreisjugendamt sucht Jugendschöffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Das Kreisjugendamt sucht Bürger aus Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen, die sich von 2019 bis 2023 als Jugendschöffe zur Verfügung stellen. 

Bewerben kön­nen sich alle Menschen mit deut­scher Staatsbürgerschaft, die seit min­des­tens einem Jahr in einer der drei Kommunen woh­nen und vor dem 1. Januar 2019 das 25. Lebensjahr voll­enden werden.

Schöffen soll­ten Lebenserfahrung und Menschenkenntnis mit­brin­gen. Juristische Kenntnisse sind nicht erfor­der­lich, aller­dings soll­ten Interessierte Erfahrung in der Jugenderziehung haben. Das Amt ist dabei nicht an bestimmte Berufsgruppen gebun­den. In der Beratung mit den Berufsrichtern soll­ten Schöffen ihren Urteilsvorschlag ver­tre­ten und an Beratungen aktiv teil­neh­men können.

Die Einsatzorte sind – abhän­gig vom jewei­li­gen Wohnort – das Amtsgericht Neuss (Wohnort Korschenbroich) und das Jugendschöffengericht sowie das Landgericht Mönchengladbach (Wohnorte Jüchen oder Rommerskirchen).

Wer Interesse an die­sem Ehrenamt hat, bewirbt sich bis zum 30. März 2018 beim Kreisjugendamt, Am Kirsmichhof 2, in 41352 Korschenbroich. Bewerber soll­ten neben Vor- und Zuname auch das Geburtsdatum, der Geburtsort, Familienstand, Beruf, die Anschrift, Informationen zur erzie­he­ri­schen Befähigung und ggf. frü­here Amtsperioden als Jugendschöffe angeben.

Weitere Informationen gibt es bei Karsten Troppenz vom Kreisjugendamt unter Tel. 02161 6104–5142 und bei den Städten und Gemeinden.

(352 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)