Korschenbroich: Heimsieg ist am Samstag Pflicht für den TV Korschenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Seit dem 3. Januar berei­ten sich die Handballer des TV Korschenbroich auf die Rückrunde in der 3. Liga West vor. 

Am kom­men­den Samstag (13.01.2017, 19.30 Uhr, Waldsporthalle) steht nun das erste Spiel des neuen Jahres auf dem Programm. Gegen den ATSV Habenhausen, das Schlusslicht der Tabelle, ist ein Heimsieg für das hand.ball.herz.-Team Pflicht. Hier lässt Coach Ronny Rogawska keine Ausreden zu.

Die Ausgangslage ist für den TV Korschenbroich klar: In den 15 Spielen der Hinrunde konnte man ledig­lich drei ent­täu­schende Punkte ein­fah­ren. Alle drei Zähler holte man in der Fremde, alle drei bei den Aufsteigern. Zum Auftakt spielte man 27:27-Unentschieden beim kom­men­den Gegner ATSV Habenhausen.

Den ein­zi­gen Sieg konnte man beim 21:20-Erfolg bei der SG Menden Sauerland Wölfe ein­fah­ren. „Wir schauen nun von Spiel zu Spiel. Gegen den ATSV Habenhausen gibt es keine Ausrede. Wir müs­sen den ers­ten Heimerfolg ein­fah­ren. Ein Sieg ist für uns Pflicht, vor allem, wenn wir noch über das Thema Klassenerhalt spre­chen wol­len“, sagt Ronny Rogawska klar und deutlich.

Kai Faltin, Manager und Sportlicher Leiter, ergänzt die Aussagen von Ronny Rogawska noch: „Im Januar kom­men die Spiele, in denen wir auf Mannschaften auf Augenhöhe tref­fen, tref­fen. Das sind die Spiele, in denen wir unbe­dingt punk­ten müs­sen und kön­nen.“ Wie der TV Korschenbroich holte auch der ATSV Habenhausen ledig­lich drei Zähler.

Den einen bei der Punkteteilung am ers­ten Spieltag gegen den TV Korschenbroich. Zudem holte man in der hei­mi­schen Hinni-​Schwenker-​Halle in Bremen auch gegen den OHV Aurich (28:28) und den TuS Volmetal (38:38) jeweils einen Zähler. Das Team aus Bremen war­tet nach fünf­zehn Spielen sogar noch auf den ers­ten Saisonsieg.

Der ATSV Habenhausen ist wie wir nie im Laufe der Saison in Tritt bekom­men. Einige Spiele konnte man zwar enger gestal­ten, bei ande­ren Spielen hat man deut­li­che Niederlagen kas­siert. Allerdings ist es als Aufsteiger ohne grö­ßere finan­zi­elle Mittel auch schwer die Klasse in der 3. Liga West zu hal­ten“, sagt der Coach.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)