Klartext​.NRW: Landschaftsverbände – Gratis-​Tage in ins­ge­samt 30 Museen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Die Museen des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) laden ab sofort ein­mal im Monat zu einem ein­tritts­freien Besuch ein. 

Beteiligt sind zum einen die LVR-​Freilichtmuseen in Kommern und Lindlar, das Max Ernst Museum Brühl, das Landes Museum Bonn, der Archäologische Park Xanten mit sei­nem Römer Museum.

Ab 2. Februar 2018 kön­nen dann zudem jeweils am ers­ten Freitag im Monat die sie­ben Schauplätze des LVR-​Industriemuseums gra­tis besucht wer­den. Das sind die Zinkfabrik Altenberg und die St. Antony-​Hütte in Oberhausen, die Textilfabrik Cromford in Ratingen, die Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen, die Papiermühle Alte Dombach in Bergisch-​Gladbach, Ermen & Engels in Engelskirchen sowie die Tuchfabrik Müller in Euskirchen.

Im Laufe des Jahres kommt außer­dem noch das zur­zeit wegen Umbau geschlos­sene Niederrheinmuseum Wesel hinzu. Ausgenommen vom ein­tritts­freien Tag sind Sonderausstellungen und Veranstaltungen.

Auch der Landschaftsverband Westfalen setzt 2018 sein Gratisangebot fort und bie­tet an aus­ge­wähl­ten Tagen kos­ten­freien Eintritt in die Ausstellungen sei­ner ins­ge­samt 17 Museen zu den Bereichen Industriekultur, Natur, Handwerk, Kunst, Archäologie, Klosterkultur und Volkskunde.

Baumwollgarn spin­nen im LVR-​Industriemuseum Textilfabrik Chromford. Foto: LVR-Industriemuseum
(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)