Unfall auf der Rheinkniebrücke – Zwei Leichtverletzte – Lange Staus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Dienstag, 9. Januar 2018, 6.40 Uhr bis 7.40 Uhr – Ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten auf der Rheinkniebrücke stadt­ein­wärts sorgte heute Morgen für lange Staus im Berufsverkehr in die Landeshauptstadt. 

Der Verkehr aus Richtung Mönchengladbach staute sich auf der A 52 zeit­weise bis über das Kaarster Kreuz zurück. Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen war zur Unfallzeit ein 41-​Jähriger aus Krefeld mit sei­nem Opel auf der Rheinkniebrücke in Richtung Innenstadt unter­wegs, als er aus bis­lang unkla­rer Ursache auf den BMW eines 26-​Jährigen aus Dortmund auffuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich der stark beschä­digte Opel quer und blo­ckierte die Fahrstreifen. Beide Fahrer wur­den durch den Aufprall leicht ver­letzt. Die Fahrzeuge muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Feuerwehr rei­nigte die Fahrbahn von aus­ge­lau­fe­nen Betriebsstoffen. Danach war die Brücke wie­der kom­plett frei.

(159 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)