Korschenbroich: Gertjan Bongaerts absol­viert mit bel­gi­scher Nationalmannschaft zwei­wö­chi­gen Lehrgang

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Auch wenn das Jahr 2017 sport­lich für den TV Korschenbroich alles andere als opti­mal gelau­fen ist, hat sich der Wechsel für Linksaußen Gertjan Bongaerts in das hand.ball.herz.-Team ausgezahlt. 

Schon vor dem Jahreswechsel ging es für den Spieler mit der Trikotnummer 4 zu einem zwei­wö­chi­gen Lehrgang der bel­gi­schen Nationalmannschaft. 47 Tore, dar­un­ter 21 per Siebenmeter, in 15 Spielen hat Gertjan Bongaerts für den TV Korschenbroich erzielt. „Gertjan hat seine Sache bei uns sehr ordent­lich gemacht und hat sich die Nominierung zur bel­gi­schen Nationalmannschaft mit sei­nen Leistungen in der Hinrunde red­lich ver­dient“, sagen Ronny Rogawska und Kai Faltin unisono.

Gertjan Bongaerts – Foto: TV Korschenbroich

Dreimal trug Gertjan Bongaerts das Trikot der bel­gi­schen Nationalmannschaft bereits. Nach einer län­ge­ren Pause wurde er nun vom bel­gi­schen Nationaltrainerteam Yérime Sylla und Michel Kranzen für einen zwei­wö­chi­gen Lehrgang nomi­niert. Los ging es am 29. Dezember, enden wird die Maßnahme am 14. Januar. Lediglich am 31. Dezember wurde der Lehrgang unter­bro­chen, so dass alle Nationalspieler den Jahreswechsel bei und mit den Familien & Freunden fei­ern konnten.

Diese Einladung zu der Maßnahme bedeu­tet mir sehr viel. Für mich ist eine große Ehre für mein Land spie­len zu dür­fen und zu kön­nen. Ich hoffe, dass ich mich in den bei­den Wochen so prä­sen­tie­ren kann, um mich für wei­tere Maßnahmen zu emp­feh­len“, sagt der 20-Jährige.

Während der zwei­wö­chi­gen Maßnahme ste­hen für die „Red Wolves“, wie sich das bel­gi­sche Nationalteam auch nennt, ins­ge­samt vier Länderspiele im Rahmen der Qualifikation zur WM 2019 in Deutschland und Dänemark auf dem Programm. In der Türkei spielte man zu Beginn der Qualifikation 27:27-Unentschieden, zu Hause unter­lag man den Niederlanden mit 25:26. Am Donnerstag, 4. Januar trifft man in Leuven auf Griechenland. Drei Tage spä­ter ist man zu Gast in Griechenland und absol­viert in Thessaloniki das Rückspiel. Am 10. Januar trifft man in Leuven auf die Türkei und am 14. Januar spielt man zum Abschluss der Maßnahme in Sittard gegen die Niederlande.

Erst am 15. Januar wird Gertjan Bongaerts von dem Lehrgang der bel­gi­schen Nationalmannschaft zurück­keh­ren. Er wird dem TVK im Spiel gegen den ATSV Habenhausen zwei Tage zuvor feh­len. Die Partie gegen das Tabellenschlusslicht wird am 13. Januar um 19.30 Uhr in der Waldsporthalle in Korschenbroich angepfiffen.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)