Kaarst: ABC Einsatz Feuerwehr – Säure im Hausflur

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-Büttgen – Gegen 13:10 Uhr, am heutigen Sonntag den 31.12.2017, informierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Postweg die Feuerwehr, dass sich im Hausflur eine stark reizende Flüssigkeit befindet.

Unter der Alarmierung "ABC Land" rückten Einheiten der Kaarster Feuerwehr zu der angegebenen Anschrift aus. Der Gefahrenbereich wurde gesichert und abgesperrt. Bewohner über einen weiten Ausgang aus dem Gebäude evakuiert.

Mittels Messgeräten wurden die vorhandene Flüssigkeit untersucht. Die untersuchenden Kräfte schützten sich mittels speziellen Schutzanzügen. Eine Dekontaminierungsstelle wurde eingerichtet. Nach ersten Informationen könnte eine reizende Flüssigkeit, von außen, über die Briefschlitze gegossen worden sein. Über diese gelang selbige auch in den Hausflur.

Anwohner, welche die Flüssigkeit entfernen wollten, klagten über eine Reizung der Augen und Atemwege. Der Rettungsdienst betreute acht Betroffene, die jedoch keiner weiteren Behandlung bedurften. Keine Person erlitt nennenswerte Verletzungen. Bis auf weiteres ist das Haus, für die Bewohner, nicht begehbar

Der Postweg musste während des Einsatzes, teilweise, voll gesperrt werden. Vor Ort waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

Feuerwehrmeldung hier

(1.246 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)