Kaarst: Kontrolle eine Schrottsammlers – Umfangreiche Verstöße festgestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen (ots) – Am frü­hen Donnerstagmittag (21.12.) kon­trol­lier­ten Polizisten der Wache Kaarst in Büttgen auf der Driescher Straße einen Lkw. Dieser war mit Altmetall, Elektroschrott sowie Gefahrgut beladen.

Unter Hinzuziehung von Beamten des Verkehrsdienstes stellte sich her­aus, dass der Unternehmer den Schrott ver­bots­wid­rig gesam­melt hat. Ferner hatte er seine Ladung in keins­ter Weise gesi­chert noch konnte er ent­spre­chende Genehmigungen vorweisen.

Foto: Polizei

Außerdem wies der Lkw nicht geneh­migte Veränderungen des Fahrzeugaufbaus auf. Da der Lkw bereits kleine Mengen sei­ner Ladung ver­lo­ren hatte, musste die Feuerwehr aus­rü­cken, um die betrof­fe­nen Stellen auf der Fahrbahn zu reinigen.

Zudem wur­den die Gefahrgutstoffe durch die Feuerwehr entsorgt.

Die eben­falls vor Ort anwe­sen­den Mitarbeiter der Stadt Kaarst küm­mer­ten sich um die fach­ge­rechte Entsorgung des übri­gen Schrotts.

Beide am Transport betei­lig­ten Männer erwar­tet ein umfang­rei­ches Straf- sowie Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen umwelt‑, gewerbe‑, gefahrgut- und ver­kehrs­recht­li­che Bestimmungen.

Eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bestand wäh­rend des Einsatzes nicht.

(255 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)