Kaarst: Pfadfinder – Aufstellung des Friedenslichtes im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Aufstellung des Friedenslichtes im Rathaus durch die Kaarster Pfadfinder mit Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus vom 19. Dezember.

Die Friedenslichtaktion 2017 steht unter dem Motto: „Auf dem Weg zum Frieden.” Ein Licht aus Betlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder rei­sen und die Geburt Jesu ver­kün­den. Das Licht ist das weih­nacht­li­che Symbol schlechthin.

Foto: Stadt

Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes wird an die weih­nacht­li­che Botschaft erin­nert, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen.

Am 3. Adventssonntag haben die Kaarster Pfadfinder das Friedenslicht im Kölner Dom in Empfang genom­men und haben es auch in das Kaarster Rathaus gebracht.

Die Bürgermeisterin nimmt dies gerne ent­ge­gen, steht das Licht als Symbol für den Frieden in der Welt.

Das Licht soll uns daran erin­nern, dass wir alle zum Frieden bei­tra­gen kön­nen – mit klei­nen Schritten und Gesten” so die Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus.

(45 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)