Rhein-​Kreis Neuss: Polizei ermit­telt nach Einbrüchen vom Wochenende

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch, Grevenbroich, Jüchen, Kaarst (ots) – Am drit­ten Adventswochenende (16./17.12.) nahm die Polizei meh­rere Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet auf.

In Meerbusch-​Osterath ver­schaff­ten sich bis­lang unbe­kannte Täter von der Gartenseite aus Zutritt zu einem Einfamilienhaus am „Schiefelberg”. Die Einbrecher hebel­ten im Obergeschoß, nach­dem sie ein Vordach über­wun­den hat­ten, das Badezimmerfenster auf. Anschließend durch­such­ten sie meh­rere Räume. Sie stah­len nach ers­ten Erkenntnissen Schmuck. Die Tat geschah am Samstag (16.12.), zwi­schen 18:00 Uhr und 23:30 Uhr.

In der unmit­tel­ba­ren Nachbarschaft dran­gen die Täter auf ähn­li­che Weise eben­falls in ein Einfamilienhaus ein. Hier ist bis­lang noch nicht bekannt, was den Tätern an Beute in die Hände fiel. Die Tatzeit liegt hier zwi­schen Samstag (16.12.), 11:00 Uhr, und Sonntag (17.12.), 15:30 Uhr.

Bei einem Einbruchversuch blieb es am „Erschsträßchen”. Irgendwann in der Nacht von Samstag (16.12.), 19:30 Uhr, auf Sonntag (17.12.), 08:30 Uhr, hat­ten sich Unbekannte erfolg­los an der Terrassentür eines Einfamilienhauses zu schaf­fen gemacht. Massive Hebelspuren konn­ten von der Polizei gesi­chert wer­den. Ein Eindringen in das Haus gelang nicht.

Am Sonntag (17.12.), zwi­schen 15:20 und 18:30 Uhr, dran­gen Unbekannte über einen Anbau auf die Terrasse einer Obergeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses an der Josef-​Thienen-​Straße in Grevenbroich-​Kapellen ein. In die­sem Fall hat­ten es die Diebe auf Bargeld und Schmuck abge­se­hen.

Kletterexperten waren am Samstagnachmittag (16.12.) auch in Jüchen-​Hochneukirch unter­wegs. Dort traf es zwi­schen 13:50 Uhr und 17:50 Uhr eine Doppelhaushälfte „An der Turnhalle”, des­sen Fenster im ers­ten Obergeschoß auf­ge­he­belt wurde. Zuvor waren die Einbrecher über eine Überdachung geklet­tert. Die Täter dur­such­ten Teile des Mobiliars, wobei sie Parfum und eine hoch­wer­tige Armbanduhr mit­ge­hen lie­ßen.

Auch Kaarst blieb am Samstag (16.12.) nicht ver­schont. Während der Abwesenheit von Anwohnern der Bismarckstraße in Holzbüttgen, zwi­schen 17 und 21:30 Uhr, dran­gen Täter in eine Wohnung ein. Hierzu hebel­ten sie ein Fenster auf. Hier fie­len diverse Schmuckstücke den Einbrechern zum Opfer.

Die Polizei sicherte Spuren an den ein­zel­nen Tatorten und wer­tet sie der­zeit noch aus. Mögliche Zeugen, die ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge an den genann­ten Örtlichkeiten bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu mel­den.

(118 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.