Neuss: Tatverdächtiger nach ver­such­tem Fahrraddiebstahl gestellt – Zeuge gab Hinweis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In der Nacht zum Sonntag (17.12.), gegen Mitternacht, beob­ach­tete ein Zeuge einen Verdächtigen an der Bushaltestelle „Zolltor” in der Neusser Innenstadt. 

Der Mann machte sich dort an einem ange­ket­te­ten Fahrrad zu schaf­fen und ver­suchte offen­sicht­lich, das Schloss mit einem Seitenschneider zu kna­cken. Daraufhin infor­mierte der Zeuge die Polizei, die den Tatverdächtigen stellte.

Der 28-​jährige Mann aus Neuss ver­suchte den Beamten weiß zu machen, dass der Drahtesel sein Eigentum ist. Auf den Seitenschneider ange­spro­chen, gab er an, den Schlüssel für das Schloss ver­lo­ren zu haben. Während der wei­te­ren Kontrolle ver­suchte der 28-​Jährige noch erfolg­los meh­rere Cliptütchen Marihuana ver­schwin­den lassen.

Neben dem Rauschgift und Bargeld in typi­scher Dealer-​Stückelung, stell­ten die Ordnungshüter einen Teleskopschlagstock und ein Messer sicher. Der bereits poli­zei­be­kannte Mann wurde wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln, Verstoßes gegen das Waffengesetz und ver­such­ten Fahrraddiebstahls vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte der Kriminalpolizei über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen.

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)