Neuss: Tatverdächtiger nach ver­such­tem Fahrraddiebstahl gestellt – Zeuge gab Hinweis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss (ots) – In der Nacht zum Sonntag (17.12.), gegen Mitternacht, beob­ach­tete ein Zeuge einen Verdächtigen an der Bushaltestelle „Zolltor” in der Neusser Innenstadt.

Der Mann machte sich dort an einem ange­ket­te­ten Fahrrad zu schaf­fen und ver­suchte offen­sicht­lich, das Schloss mit einem Seitenschneider zu kna­cken. Daraufhin infor­mierte der Zeuge die Polizei, die den Tatverdächtigen stellte.

Der 28-​jährige Mann aus Neuss ver­suchte den Beamten weiß zu machen, dass der Drahtesel sein Eigentum ist. Auf den Seitenschneider ange­spro­chen, gab er an, den Schlüssel für das Schloss ver­lo­ren zu haben. Während der wei­te­ren Kontrolle ver­suchte der 28-​Jährige noch erfolg­los meh­rere Cliptütchen Marihuana ver­schwin­den las­sen.

Neben dem Rauschgift und Bargeld in typi­scher Dealer-​Stückelung, stell­ten die Ordnungshüter einen Teleskopschlagstock und ein Messer sicher. Der bereits poli­zei­be­kannte Mann wurde wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln, Verstoßes gegen das Waffengesetz und ver­such­ten Fahrraddiebstahls vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte der Kriminalpolizei über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen.

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.