Neuss: Unfall im Kreuzungsbereich for­dert zwei Schwerverletzte – Polizei sucht Ersthelfer als Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Die Polizei berich­tete mit ihrer Pressemitteilung vom Donnerstag (07.12.2017) von einem Verkehrsunfall in Neuss mit zwei schwer ver­letz­ten Personen. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.

Am Mittwochabend (06.12.), gegen 20:30 Uhr, befuhr ein 48-​jähriger Neusser mit sei­nem VW die Gielenstraße aus Richtung Hauptbahnhof kom­mend in Richtung Sternstraße. Zur glei­chen Zeit war eine 32-​jährige Neusserin mit ihrem Mercedes auf der Breite Straße in Richtung Hermannsplatz unterwegs.

Im Kreuzungsbereich Gielenstraße/​Hermannsplatz kam es zum Zusammenstoß der bei­den Fahrzeuge. Der Mercedes kol­li­dierte anschlie­ßend mit einem Ampelmast, der VW mit der Begrenzungsmauer des dor­ti­gen Bahndamms. Beide Fahrer ver­letz­ten sich so schwer, dass Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus brin­gen mussten.

Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats dau­ern an. Die Unfallursache ist noch unklar. Deshalb bit­ten die Polizisten drin­gend Zeugen, ins­be­son­dere Ersthelfer, die den Unfallhergang beob­ach­tet haben und deren Kontaktdaten bis­lang nicht von der Polizei regis­triert wur­den, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 beim zustän­di­gen Verkehrskommissariat zu melden.

(281 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)