Neuss: Stadtwerke‐​Mitarbeiter spen­de­ten für „Initiative gemein­sam leben & ler­nen e.V“

Neuss – Die Idee stammt noch aus alten D‐​Mark‐​Zeiten: „En halwe Mark vör jet Jodes“ (Eine halbe Mark für etwas Gutes).

Aus der hal­ben Mark inzwi­schen längst 25 Cent gewor­den. Jener Betrag, den jedes Mitglied der „Zusatzzahl‐​Tippgemeinschaft“ der Werkstattmitarbeiter bei den Verkehrsbetrieben der Stadtwerke Neuss Woche für Woche bei sei­ner Tippabgabe spen­det. Bei der­zeit 40 akti­ven Tippern kommt so regel­mä­ßig ein Betrag von rund 500 Euro zu Stande. Dieses Geld wird jedes Jahr einem guten Zweck zuge­führt, in die­sem Jahr an die „Initiative gemein­sam leben & ler­nen e.V.“ (igll) aus Neuss.

Vor eini­gen Wochen haben wir abge­stimmt, an wen die Spende gehen soll. Wir haben uns dabei erst­mals für die „Initiative gemein­sam leben & ler­nen e.V.“ aus Neuss ent­schie­den“, erklärt Werkstattmitarbeiter Hans‐​Josef Thron, „denn diese setzt sich seit inzwi­schen 20 Jahren in vor­bild­li­cher Weise für die wich­tige Inklusion von Kindern mit Behinderungen ein.“

Die Tippgemeinschaft nahm dar­auf­hin Kontakt mit der Initiative auf und erfuhr dabei, dass dort drin­gend zwei Bürostühle benö­tigt wer­den.

Die Sachspende wurde von der Tippgemeinschaft ange­schafft und heute an die „Initiative gemein­sam leben & ler­nen e.V.“ über­ge­ben. Für igll nah­men Ruth Hilgers‐​Schmidt und Hermann‐​Josef Wienken die Bürostühle ent­ge­gen. „Im Namen von igll e.V. und den Kindern bedan­ken wir uns ganz herz­lich für die Geschenke. Wir freuen uns sehr über diese tolle Unterstützung der Stadtwerke‐​Mitarbeiter.“

Bei der Übergabe der Spende: Die bei­den Stadtwerke‐​Mitarbeiter Mar‐​kus Strehl (l.) und Hans‐​Josef Thron (r.) mit den igll‐​Vorständen Ruth Hilgers‐​Schmidt und Hermann‐​Josef Wienken. Foto: swn
(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)