Rehein-​Kreis Neuss: Wohnungseinbrecher unter­wegs – Kripo ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Kaarst, Meerbusch (ots) – Zwischen Montag (11.12.), 09:00 Uhr, und Dienstag (12.12.), 17:00 Uhr, hebel­ten unbe­kannte Täter die Terrassentür einer Doppelhaushälfte auf der Klosterstraße in Neuss-​Holzheim auf. Sämtliche Räume wur­den durch­sucht. Die Beute bestand aus einer Armbanduhr.

Im Neusser Norden waren Einbrecher am Dienstagabend (12.12.) aktiv. Die Täter knack­ten gegen 18:45 Uhr die Terrassentür einer Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße „Auf’m Kamp”. Auf ihrer Suche nach Wertsachen, bemerk­ten die Eindringlinge, dass noch Bewohner im Haus waren. Daraufhin gaben sie Fersengeld und flüch­te­ten ohne Beute vom Tatort. Eine Fahndung nach even­tu­el­len Verdächtigen durch die alar­mierte Polizei ver­lief ohne Erfolg.

In Kaarst gelang­ten Unbekannte durch ein zuvor auf­ge­he­bel­tes Fenster in ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus auf dem Freesienweg. Die Tatzeit lag zwi­schen 14:30 Uhr am Montag (11.12.), und 08:30 Uhr am Dienstag (12.12.). Die Beute bestand nach ers­ten Erkenntnissen aus Schmuck und Goldmünzen.

In eine Parterrewohnung auf dem Falkenweg, eben­falls in Kaarst, dran­gen unbe­kannte Wohnungseinbrecher am Dienstagabend (12.12.), in der Zeit von 17:45 Uhr bis 22:30 Uhr, ein. Hebelspuren an der Balkontür zeu­gen von deren Arbeitsweise. Zum Diebesgut gehör­ten diverse Schmuckstücke.

Auch in Meerbusch-​Osterath waren Einbrecher aktiv. Im Laufe des Dienstag (12.12.), zwi­schen 09:30 Uhr und 21:45 Uhr, hebel­ten sie an der Dredener Straße an der Rückseite eines Reihenhauses ein Fenster auf. Große Teile des Mobiliars durch­such­ten die Täter nach Beute. Was ihnen dabei an Wertvollem in die Hände fiel, ist noch unbekannt.

Hinweise auf die Wohnungseinbrüche wer­den erbe­ten an das Kriminalkommissariat 14 in Neuss unter 02131 3000.

(48 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)