Rommerskirchen: Neue Park-and-Ride-Parkplätze

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Das Verkehrsaufkommen der wach­sen­den Gemeinde ist merk­lich gestie­gen. Um den aktu­el­len Parkdruck am Rommerskirchener Bahnhof kurz­fris­tig zu ent­schär­fen, wer­den die Park-​and-​Ride-​Flächen wei­ter vergrößert. 

Die gestei­gerte Nachfrage der Pendler bekräf­tigt uns in die­sem Schritt“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens. Deshalb lau­fen seit eini­gen Tagen Erweiterungsmaßnahmen, die das Parken hier ermög­li­chen sollen.

Nach der Eröffnung der PR-​Plätze Ende 2014 und der Erweiterung durch wei­tere Stellplätze an der Straße „Hermeshoven“ ist dies die zweite Erweiterung der Anlage und zeigt den erfreu­li­chen Trend der wach­sen­den Kommune.

BM Mertens (re.) und Baudezernent Schneider. Foto: Gemeinde

Gleichzeitig soll die Eröffnung des neuen Platzes die Pendler ent­las­ten, die von der Parkplatzknappheit belas­tet wer­den. „Es gibt nichts ärger­li­che­res, als am Morgen Ewigkeiten nach einem Parkplatz suchen zu müs­sen“, so Mertens.

Deshalb wer­den an der Westseite des Parkplatzes die Begrenzungspoller ent­fernt und Zugang zu dem dort schon län­ger als Parkplatz vor­ge­se­he­nen Schotterplatz ermög­licht, der zusätz­li­che Stellplätze für mehr als 30 Autos bie­ten soll.

Die Eröffnung der Parkplatzergänzung erfolgt par­al­lel zur fei­er­li­chen Eröffnung des Bahnhoffahrstuhls, die am 12. Dezember ab 14:00 Uhr vor­ge­nom­men wird.

(311 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)