Korschenbroich: Kulturcoupon ab sofort erhält­lich – Drei Motive – Drei Künstlerinnen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Das Kulturamt rief Anfang September Korschenbroicher Künstlerinnen und Künstler auf, den Korschenbroicher Kulturcoupon mit zu gestalten. 

Unter den ein­ge­sand­ten Entwürfen wur­den drei ver­schie­dene Motive aus­ge­wählt. Das künst­le­ri­sche Spektrum der Werke auf dem Kulturcoupon ist groß: abs­trakt, figür­lich oder grafisch.

Hanneruth Benz, Heike Plohs und Alexandra Böttges haben ganz unter­schied­li­che Ansätze gewählt. Künstlerin Benz arbei­tet gegen­ständ­lich und abs­trakt, ihr Bild deu­tet Vielfalt durch ein dyna­mi­sches Miteinander von Farbräumen an. Heike Plohs zeich­nete fein und zer­brech­lich eine Saxophonistin, inspi­riert vom Jazz-​Café im Sandbauernhof. In den Stadtfarben von Korschenbroich gehal­ten ist der Entwurf von Alexandra Böttges.

Das lokale Kulturleben wird mit Notenlinien, Orgelpfeifen und wei­te­ren Elementen gra­fisch mit­ein­an­der kom­bi­niert. Die Basis der Klappkarte ist immer gleich und in Anspielung auf die Farben des tech­ni­schen Rathauses in Grau und Grün gehalten.

Es sind tolle Ergebnisse, und ich freue ich, dass wir so krea­tive Damen in der Stadt haben“, freut sich Bürgermeister Marc Venten bei der Präsentation im Rathaus. Der ehren­amt­li­che Einsatz der Künstlerinnen für ein ori­gi­nel­les Erscheinungsbild des Coupons hat sich mehr als gelohnt. Der Kulturcoupon ist ein indi­vi­du­el­ler Geschenkgutschein, der für alle städ­ti­schen Kulturveranstaltungen, sowohl für das Kabarett- und Comedy-​Programm als auch für das Jazzcafé, die Orgelwoche und den Kultursalon im Kulturbüro ein­ge­löst wer­den kann.

Auch die Kultur schaf­fen­den Vereine kön­nen sich der Geschenkidee anschlie­ßen. Der Vorteil: Derjenige, der ihn ver­schenkt, braucht sich vorab weder auf eine Veranstaltung fest­zu­le­gen, noch auf einen Termin. Der Beschenkte löst den Coupon dann im Kulturamt für die aus­ge­wählte Veranstaltung kom­plett oder antei­lig ein und erhält seine Eintrittskarte. Der Coupon kann nicht an der Abendkasse ver­bucht werden.

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)