Kaarst: Autofahrer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr gezogen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – In der Nacht von Sonntag (10.12.) auf Montag (11.12.), gegen 00:55 Uhr, kon­trol­lier­ten Beamte der Wache Kaarst einen Autofahrer an der Neersener Straße.

Im Rahmen der Überprüfung fan­den die Beamten Betäubungsmittel bei dem 21-​jährigen Fahrer. Er ver­suchte noch, sich wei­te­rer Drogen zu ent­le­di­gen, indem er sie in den Grünstreifen warf. Durch den Einsatz eines Rauschgiftspürhundes konn­ten diese aber schnell wie­der auf­ge­fun­den werden.

Ein anschlie­ßen­der Drogentest bei dem jun­gen Mann aus Mönchengladbach bestä­tigte den Verdacht, dass er unter dem Einfluss berau­schen­der Mittel ste­hen könnte. Bei der Polizei wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Nun erwar­ten ihn neben dem Strafverfahren noch ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat.

(76 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)