Neuss: Polizei ermit­telt nach Belästigung – Tatverdächtiger mit Haftbefehl gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Weckhoven (ots) – Am frü­hen Freitagmorgen (08.12.) erhielt die Polizei Kenntnis dar­über, dass ein Fahrradfahrer eine Passantin im Bereich Weckhoven beläs­ti­gen soll. 

Der zunächst unbe­kannte Täter hatte gegen 02:45 Uhr die 50-​Jährige bereits mehr­fach beim Ein- und Aussteigen in ihr Auto abge­passt und sich bedroh­lich vor ihr auf­ge­baut. Während der Fahndung stell­ten Polizisten den 40-​jährigen Tatverdächtigen auf einem Verbindungsweg im Bereich der Karl-Goerdeler-Straße.

Bei der Kontrolle des äußerst aggres­siv auf­tre­ten­den Mannes stellte sich her­aus, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen Beleidigung bestand. Daraufhin nah­men ihn die Beamten fest, womit er offen­sicht­lich über­haupt nicht ein­ver­stan­den war. Er trat, schlug um sich und belei­digte die Polizisten.

Eine Beamtin erlitt leichte Verletzungen, konnte ihren Dienst aber wei­ter ver­se­hen. Da er nach eige­nen Angaben unter dem Einfluss von Drogen stand, ent­nahm ihm ein Bereitschaftsarzt die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe.

Neben dem Verbüßen sei­ner Haftstraße, muss sich der 40-​Jährige dem­nächst wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte ver­ant­wor­ten. Die wei­te­ren Ermittlungen dau­ern an.

(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)