Grevenbroich: Schöffen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Für die Amtsperiode 01.01.2019 bis 31.12.2023 wer­den im Amtsgerichtsbezirk Grevenbroich für die Strafkammern und das Schöffengericht beim Landgericht Mönchengladbach Schöffinnen und Schöffen gesucht.

Zur Schöffin oder zum Schöffen kann beru­fen wer­den, wer

  • die deut­sche Staatsangehörigkeit hat,
  • min­des­tens 25 Jahre alt ist,
  • das 70. Lebensjahr nicht voll­endet hat,
  • sich nicht in Insolvenz befindet
  • gegen den kein straf­recht­li­ches Ermittlungsverfahren läuft,
  • zu kei­ner Haftstrafe von mehr als 6 Monaten ver­ur­teilt ist,
  • bei dem beruf­li­che und gesund­heit­li­che Gründe nicht entgegenstehen.

Das Bewerbungs- bzw. Vorschlagsformular zur Aufnahme in die Vorschlagsliste der Stadt Grevenbroich kann im Fachbereich Rats‑, Bürger- und Rechtsangelegenheiten im Neuen Rathaus, Am Markt 2, Zimmer 248 abge­holt oder tele­fo­nisch bei Frau Pilger unter der Rufnummer 02181 /​608–251 oder Herrn Dr. Saturra unter 02181 /​261 ange­for­dert werden.

(258 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)