Rhein-​Kreis Neuss: Landrat Petrauschke dankt Helfern nach Zugunglück in Meerbusch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke dankt allen Einsatzkräften von Bundespolizei, Kreispolizei, Rettungsdiensten und Feuerwehr für die enga­gierte Hilfe beim Zugunglück in Meerbusch-Osterath. 

Es ist gut zu wis­sen, dass sich die vie­len Notfallszenarien, die wir in regel­mä­ßi­gen Übungen pro­ben, in der Praxis bewäh­ren”, so Petrauschke nach dem Bahnunfall, bei dem ein Großaufgebot von Einsatzkräften unter schwie­ri­gen Bedingungen alle Unfallopfer ber­gen konnte.

Ein Personenzug mit 173 Insassen war ges­tern Abend aus noch bis­her unge­klär­ter Ursache auf einen Güterzug geprallt. Nach neu­es­ten Zahlen der Meerbuscher Feuerwehr gab es unter den Passagieren ins­ge­samt 41 Verletzte – davon sie­ben mit­tel­schwer und ein Schwerverletzter.

Ich wün­sche allen Unfallopfern, dass sie schnell und voll­stän­dig gene­sen wer­den. Zum Glück gab es bei keine Toten oder noch mehr Schwerverletzte.“ 

(275 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)