Dormagen: Tageswohnungseinbrecher unter­wegs – tech­ni­sche Zusatzsicherung erfüllte ihren Zweck

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Im Dormagener Stadtgebiet waren am Dienstag (05.12.) Wohnungseinbrecher unterwegs.

Irgendwann zwi­schen 07:40 Uhr und 18:45 Uhr gelang­ten Unbekannte über den Garten an die Rückseite eines Reihenhauses am Lupinenweg in Rheinfeld. Dort hebel­ten sie ein Kellerfenster auf. Anschließend lie­ßen sie aus dem Reihenhaus ein Notebook mitgehen.

An einem Einfamilienhaus am Kuttelweg in Nievenheim „bis­sen sich Wohnungseinbrecher die Zähne aus”. Dank einer Zusatzsicherung hielt die Terrassentür, etwa im glei­chen Tatzeitraum, den Hebelversuchen der Unbekannten stand.

In der Nachbarschaft, an der Straße „Im Kreuzfeld”, dran­gen Diebe im Laufe des Tages, zwi­schen 08:15 Uhr und 19:00 Uhr, durch die Terrassentür in ein Reihenhaus ein. Hebelspuren zeu­gen von deren Arbeitsweise. Anschließend durch­such­ten sie sämt­li­che Räume nach Beute. Diese bestand aus Bargeld, Schmuck und einem I‑Pad.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Spurenauswertung dau­ert an. Hinweise zu Verdächtigen nimmt das zen­trale Kommissariat 14 ent­ge­gen (02131 3000).

(41 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)