Rommerskirchen: RB 27 – Neuer Halbstunden-​Takt der Bahn am Wochenende in Richtung Köln

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Erfreut zei­gen sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens und der stell­ver­tre­tende Landrat Horst Fischer dar­über, dass die gemein­sa­men Anstrengungen zur bes­se­ren Verkehrsanbindung zwi­schen Rommerskirchen und Köln erste Erfolge zeigen: 

Die Regionalbahn 27 fuhr bis­lang nur von Montag bis Freitag auf der Strecke von Köln in Richtung Rommerskirchen. Am Wochenende bestand ledig­lich eine Stundentaktung des Regionalexpress 8.

Horst Fischer (li.) und Dr. Martin Mertens. Foto: Gemeinde

Ab dem 10. Dezember fährt die RB 27 nun auch am Wochenende bis Rommerskirchen, so dass man in Kombination mit dem RE 8 nun sams­tags, sonn­tags und an Feiertagen halb­stünd­lich zwi­schen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr, danach stünd­lich nach Köln (bis 1:11 Uhr) und zurück (bis 1:25 Uhr) kommt.

Mittelfristig soll die Streckenverbindung zwi­schen Köln und Mönchengladbach – über Rommerskirchen und Grevenbroich – zur S‑Bahn aus­ge­baut werden.

Damit ver­bun­den wären dann ein Zwanzig-​Minuten-​Takt und Fahrtzeiten bis in die Nachstunden, auch an Wochenenden. Dr. Martin Mertens und Horst Fischer: „Gemeinsam set­zen wir uns dafür ein, dass die Anbindung von Rommerskirchen in die rhei­ni­sche Metropole noch bes­ser wird.“

(227 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)