Meerbusch: Zugunfall auf offener Strecke – Mehrere Personen verletzt – Strecke gesperrt

Meerbusch – Im Bereich zwischen Meerbusch-Osterath und Kaarst hat sich, nach ersten Informationen am heutigen Dienstag den 05.12.2017, eine Kollision eines Güter- und Personenzuges ereignet. Bei dem Personenzug soll es sich um den RE 7 handeln. Die Strecke ist gesperrt.

Gegenwärtig befinden sich zahlreiche Kräfte, von Feuerwehr und Rettungsdienst, im Bereich der Einsatzstelle. Für die ca. 150 betroffenen Personen werden Zelte und Verpflegung bereitgestellt. Einige Personen haben Verletzungen erlitten.

Über Art und Umfang der Verletzungen liegen keine Informationen vor. Notarzt und Rettungsdienst versorgten die Verunfallten, die in Krankenhäuser verbracht werden mussten. Ein Rettungshubschrauber wurde ebenfalls angefordert.

Weitere Infos folgen

Nachtrag 23:30 Uhr

Nach weiteren Informationen kam es gegen ca. 19.30 Uhr zu einer Kollision eines Personenzuges (RB7) mit einem Güterzug. Bei dieser Kollision sprangen zwei Waggons des Güterzuges aus den Gleisen, mindestens ein weiterer wurde beschädigt.

Es wird von über 40 leicht und drei schwer verletzten Personen, Stand 23:30 Uhr, ausgegangen. Über Art und Umfang der Verletzungen liegen keine Informationen vor. Ob der angeforderte Rettungshubschrauber zum Einsatz kam, ist gegenwärtig nicht bekannt.

Es ist davon auszugehen, die Eisenbahnstrecke wird ein paar Tage nicht, oder nur eingleisig, genutzt werden können.

Meldung der Polizei hier

Video

 

(528 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*